Zimt-Ziegen-Hof

Familie Lindemann

Seit 1. Januar 2003 ist unser Hof voll anerkannter Bioland-Betrieb.


Home

unser Hof

unsere Ziegen

Milch und Käse

Fleisch und Wurst

Informationen

Links

Kontakt

Gästebuch

 


Aktuell:
- T O G E S A     2 0 0 5 - 
    4.  Zentralschweizerischer und Interkantonaler
    Ziegen- und Ziegenbock Markt
    Markthalle, CH - 6418 Rothenthurm

    Vororientierung - Einladung

    Sehr geehrte Damen & Herren !
    Geschätzte Ziegenzüchter & Freunde !

    Zum 4. Mal organisiert das TOGESA-OK die Ziegenausstellung der Rassen

    Toggenburger - gemsfarbige Gebirgs - und Saanen Ziegen.

    Infos:
     

  • 27. August 2005 ab 8.00 Uhr in der Markthalle Rothenthurm
  • Spezial Konkurrenzen
  • Tombola, leistungsfähige Festwirtschaft
  • Musikalische Unterhaltung
  • Über 450 Tiere, TOP Qualität
  • Anmeldeformulare erhältlich ab Mai 2005.

  • Sekretariat: Ruedi Schuler, Klausenstr. 168, CH- 6463 Bürglen
                           Tel.:  0 41 / 871 00 28
  • Weitere Infos im Forum

  • Reservieren sie sich bitte den 27. August 2005 in ihrer Agenda. Wir möchten Sie recht herzlich einladen und würden uns sehr freuen, mit IHNEN interessante u. gemütliche Stunden zu verbringen.

    Es grüsst das TOGESA-OK Team

    OK-Mitglied: Arnold Schuler, Höhenweg 3, CH-6418 Rothenthurm
    tel. und FAX:   00 41 / 41 - 838 13 47

  • > Bilder von der TOGESA 2003 <

  •  

     

  • Im August 2004 gehen 10 Jahre erfolgreiche Ziegenzucht auf dem Zimt-Ziegen-Hof zu ende. 

  • Nachdem wir schon im vergangenen Jahr den Bestand drastisch verringert hatten, haben nun auch die letzten Ziegen den Hof verlasssen. Sie werden auf anderen Betrieben, überwiegend in Schleswig-Holstein, weiterleben und Ihren neuen Besitzern hoffentlich noch viel Freude machen. 

    Die inzwischen auf fünfzehn Tiere angewachsene Heidschnucken-Herde bleibt natürlich am Hof und wir werden sie in den kommenden Jahren sicher noch ausbauen. Damit bleiben wir auch dem BIOLAND-Verband treu.

    An dieser Stelle möchte ich noch einmal all denen Danke sagen, die uns in den vergangenen Jahren mit Rat und Tat zur Seite standen. Durch unsere Ziegen sind viele Freundschaften entstanden, auf die wir auch in Zukunft nicht verzichten wollen.
     
     

  • 14.04.04 aktuelle Bilder von den ersten Ziegenlämmern.

  •  
  • 14.04.04 Endlich sind auch die ersten Schnuckenlämmer da. 


 - Link zu 

 - Zum Gästebuch 


- Ziegenlämmer 2004

Am 05. Februar war es endlich so weit. Dedelweiß, unsere 14 jährige WDE-Oma, brachte zwei gesunde Lämmer zur Welt, ein Bock und ein Mädchen. Beide sind gehörnt und wohl auf.

Am 9. Februar folgt dann Opal, wiederum mit einem Pärchen. Hier ist das Mädchen gehörnt und glatthaarig, während der Bock hornlos ist und Locken hat.
 
Dedelweiß mit den beiden frechen Kleinen (5 Wochen) Opal (im Vordergrund) mit ihrern Zwillingen (4 Wochen)

Am 15. März nachmittags lammt Rising Sun, Saanen-Tochter aus der Olea von Prometheus mit einem Zwillingspärchen. Vater der beiden ist unser Saanen-Bock Argon. 

Am 16. März wiederum nachmittags folgt Raika, Toggenburgerin aus der Franka von Gotthard mit einem Riesenbocklamm. Geburtsgewicht 5938 Gramm! Vater ist hier unser Toggenburger Bock Yverdon.
 
 
Rising Sun mit den Zwillingen Raika mit ihrem gerade einen Tag alten Bocklamm

Am 18. März nachmittags folgt Minette, Landessiegerziege 2002, mit einem Zwillingspärchen, beide gesund und gelockt. Vater ist auch hier unser Toggenburger Bock Yverdon.
 
 
Minettes Nachwuchs am Tag der Geburt ...   ... und beim Trinken

Am 6.April lammt Klara mit zwei gesunden und kräftigen Mädchen von Argon.

Am 9. April folgt Rose of Love, ein WDE/Sannen Erstling mit einem Mädchen, ebenfalls von Argon. Damit ist die Lammsaison der Ziegen für dieses Jahr abgeschlossen und wir stoßen mit unseren Gästen mit dem schon traditionellen Glas Sekt an.


- Schnuckenlämmer 2004

Am 11. März in aller Frühe hat Lea endlich und wie erwartet mit Drillingen gelammt. Als ich um 6 Uhr in den Stall kam, war alles schon gelaufen. Zwei Mädchen und ein Bock. Vater Baccus, Mutter und Kinder sind wohl auf. Das eine Mädchen hat einen weißen Fleck auf dem Kopf und zwei weisse Streifen über den Ohren. Die beiden andren sind komplett schwarz wie kleine Persianer.
 
Lea mit den Drillingen am Abend nach der Geburt Nach dem Trinken wollen wir jetzt wieder schlafen
rechts das Kleine mit den weißen Abzeichen Die anderen sind auch bald dran

Die Kleinen wachsen und gedeien prächtig. Da macht es richtig Spaß, zuzuschauen, wie sie in der Box herumtoben.
 
Lea mit Nachwuchs (eine Woche alt) Die kleine Heidi mit den weißen Flecken.
.

Am 23.03. wieder um 5:30 Uhr lammt die zweite Schnucke mit 2 Bocklämmern. Eins stolpert kurz darauf in den Tränkeimer und ist pitschnass. Nach dem Trockenrubbeln nimmt die Mutter es leider nicht mehr an und wir müssen den kleinen mit der Flasche aufziehen.

Am 26.03. wieder um 5:30 Uhr lammt die dritte Schnucke ebenfalls mit 2 Böckchen. Bis jetzt 5 Bocklämmer und nur 2 Mädchen...

Am 12.04 Nachts um halb drei werde ich vom Lärm im Stall wach. Schafe und kleine Lämmer blöcken. Als ich nachschaue, hat Babsi endlich gelammt; ... und, wie von Gabi vorhergesagt, mit 2 Mädchen. Damit ist das Verhältnis der Geschlechter doch wieder ausgeglichen und die Lammsaison für dieses Jahr abgeschlossen.

 - Nairas Seite

 - Picard-Treffen am 6.10.2002 am Wildpark Schwarze-Berge
 

20.09.2002    - N O R L A  - 
Landesziegenschau für Tiere aus CAE-unverdächtigen Beständen
Bericht und Bilder (Teil I)
Bilder (Teil II)
Bilder (Teil III)
unsere Tiere auf der Norla
 

14.09.2002    - T O G E S A - 
1. Zentralschweizer und Interkantonaler Ziegen & Ziegenbockmarkt in der Markthalle in CH-6418 Rothenthurm/SZ
(Bericht mit Bildern)

Weitere Auskunft erteilt ihnen gerne:
Arnold Schuler
Höhenweg 3, CH-6418 Rothenthurm
Tel./Fax (0041) 41 838 13 47 (einschließlich Vorwahl aus Deutschland)
 
 

  • Sommer 2002, Wenn Ziegenzüchter Urlaub machen

  •  Auch in diesem Jahr konnten wir, Dank unserer lieben Christa und weiteren Helfern, im Sommer mit den Kindern für ein paar Wochen in den sonnigen Süden fahren. Wir wussten unseren Hof und unsere Ziegen ja gut versorgt. 

    Diesmal verlief die Route über Baden, wo wir auf dem Betrieb von Markus Waldmann (www.ziegen-online.de) Rast gemacht haben und wo wir mit vorzüglichem Ziegenkäse verwöhnt wurden. Markus hält wie wir Toggenburger und Weiße Deutsche Edelziegen, teilweise mit Saanen gekreuzt. Weiter ging es über Stans am Vierwaldstätter See, wo wir Familie Odermatt mit ihren über hundert Toggenburgern einen Besuch abstatteten und wo wir uns neben Ziegenkäse mit Bärlauchpesto und Tannenschösslisirup eindeckten. Dann durch den Gotthard-Tunnel und über Mailand und Genua nach Agay (sprich Agäi) am Esterel-Gebirge an der Südküste Frankreichs. Hier haben wir uns vor allem ausgeruht, aber auch einige Touren in die Umgebung unternommen. Neben Highlights wie Monte-Carlo (mit dem Palast und dem Casino), Nizza, Antibes (mit Picasso-Museum), Cannes, St.Raphael, Frejus und der Verdun-Schlucht fanden wir auch in dieser Gegend mehrere - Sie haben es sicher schon erraten - Ziegenhöfe. 

    Einer dieser Höfe wird von einer Schweizerin mit Ihrem Freund betrieben. Sie halten ca. 25 Ziegen und vermieten nebenbei Appartments an sonnenhungrige Urlauber auf ihrem idyllischen Hof in Alleinlage, ca. 1000 Meter über dem Meeresspiegel. Die Ziegen sind das ganze Jahr über jeden Tag draußen und kommen abends zum Melken in den Stall. Es gibt dort keine Zäune, die sie aufhalten könnten (Einzig der Gemüsegarten und das Rosenbeet sind eingezäunt). Auch im Winter, zumindest wenn der Schnee nicht zu hoch liegt, ziehen die Ziegen hinaus.
    Auf einem anderen Hof in der Nähe von Chateaudouble  werden neben den Ziegen auch Schafe und Kühe gehalten und gemolken. Die Milch wird zu Käse verarbeitet und der wird in der Läden der Region verkauft.

    Auf dem Rückweg haben wir Familie Paul Linscheid auf ihrem Bioland-Betrieb in Hömberg (www.Ferienhof-Taunusblick.de) besucht. Hier werden neben 60? Toggenburger Milchziegen auch ca. 700 Burenziegen gehalten, die mit einem Schäfer in der Landschaftspflege zwische Lahn und Rhein unterwegs sind. Paul hat uns dann auch seine Border-Collis in Aktion bei der Arbeit an den Zuchtböcken vorgeführt. Anschließend haben wir beim Melken zugeschaut. Zur automatischen Fütterung der Ziegen im Melkstand hat Paul eine alte Drillmaschine mit einem Elektromotor und einer Zeitschaltuhr kombiniert. Damit erhält jede Ziege eine genau dosierte Menge Kraftfutter.

    Anschließend haben wir noch die jährlich stattfindende Böckkörung und Auktion in Butzbach besucht und dort wieder viele bekannte Zeigenzüchter-Kollegen getroffen und auch neue kennengelernt.

    Auch in diesem Jahr haben wir wieder viele "einmalige" Steine mitgebracht. Auf dem Markt in Frejus, früher eine Römersiedlung, fanden wir eine 4-Gang Bohrmaschine mit Handkurbel. Mehr durch Zufall haben wir auf einem Rastplatz in Italien eine nette Familie aus der Schweiz kennengelernt. Sie hatten einen französischen Hütehund der Rasse Picard (Berger de Picardie) dabei. Dieser Hund namens Naira liebte seine Familie über alles, war aber ohne eine Herde unterfordert. Nach ersten Erfahrungen bei einem Schäfer und seiner Herde im Taunus ist Naira nun bei uns und beginnt erfolgreich, sich um unsere Ziegenherde zu kümmern. 

    Unsere Homepage wird ständig aktualisiert. Schau doch einfach mal wieder rein.

    diese Homepage wurde erstellt von:
    Dipl.-Ing. Günter Lindemann
    Schulstraße 32
    24643 Struvenhütten
    eMail: Zimt-Ziegen-Hof@t-online.de

    letzte Änderung: 15.02.2005