Zimt-Ziegen-Hof
Familie Lindemann
24643 Struvenhütten





Bauanleitung zur Schwedenraufe
Home

unser Hof

unsere Ziegen

Milch und Käse

Fleisch und Wurst



  • Hier finden Sie die Bauanleitung für eine Schwedenraufe, mit der die Heuverluste im Laufsall minimiert werden können. Der Praxistest läuft nach kleinen Verbesserungen zu unserer vollsten Zufriedenheit. Die Raufe ist für bis zu 8 Tiere geeignet.

  •  

     

                     

    Vorderansicht                                     Seitenansicht
     

  • Materialbedarf:
    • Pos.  1    4 Latten/Kanthölzer 4/6 oder 6/6, 1 Meter lang
      Pos.  2    2 Bretter 2,3/10 cm, 1,25 Meter lang, oben längs
      Pos.  3    2 Bretter 2,3/20 cm, 1,25 Meter lang, unten längs
      Pos.  4    2 Bretter 2,3/10 cm, 0,80 Meter lang, oben quer
      Pos.  5    2 Bretter 2,3/20 cm, 0,80 Meter lang, unten quer
      Pos.  6    1 Sperrholz-Platte 0,80/1,20 Meter 12 mm stark als Boden
      Pos.  7    4 Leisten 1,8/3,5 cm, 1,08 Meter lang
      Pos.  8    4 Leisten 1,8/3,5 cm, 0,72 Meter lang
      Pos.  9  28 Leisten 1,8/3,5 cm, 0,65 Meter lang für das Fressgitter
      Pos.10 100 Spax-Schrauben 4/40 mm
      Pos.11   16 Spax-Schrauben 5/50 mm
  • Bauanleitung:

  • Die seitlichen Bretter für den unteren Rahmen (Pos. 4 und 5) mit jeweils 2X2 Schrauben (Pos.11) an die Pfosten (Pos.1) schrauben. Abstand unten 25 cm, oben bündig, außen ebenfalls bündig.
    Zwei Leisten, die den Boden tragen (Pos8), von innen mit 4 Schrauben (Pos 10) unten bündig an das untere Brett schrauben.
    Die seitlichen Bretter (Pos. 2 und 3) mit jeweils 2X2 Schrauben (Pos.11) an die Pfosten (Pos.1) schrauben. Abstand unten 25 cm, oben bündig, außen bündig mit Pos 4/5.
    Zwei Leisten, die den Boden tragen (Pos7), von innen mit 4 Schrauben (Pos 10) unten bündig an das untere Brett (Pos.2) schrauben. Für die Pfosten Aussparungen in die Ecken des Bodens sägen und den Boden einpassen und verschrauben. Die restlichen Leisten der Pos. 7 und 8 oberhalb des Bodens an die unteren seitlichen Bretter schrauben.
    Nun die Leisten für die Fressgitter nach dem Plan verteilen und von außen mit einer Schraube pro Verbindung an die Rahmen schrauben. Folgende Abstände haben sich dabei bei uns bewährt:
    für den Freßplatz unten a=10 cm und oben b=15 cm, sonst 5 - 8 cm.
    Alternativ kann man die Füße auch absägen und die Raufe mit 4 Ketten von der Decke abhängen. Der Raum unter der Raufe dient den Lämmern aus Höhle.

    Wir haben die Raufe derzeit in einer Laufbox von 15 qm im Einsatz, die mit 6 Muttertieren und 4 Lämmern belegt ist.

    Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.

 

 

diese Homepage wurde erstellt von:
Dipl.-Ing. Günter Lindemann
Schulstraße 32
24643 Struvenhütten

letzte Änderung: 28.08.2007